Honigernte 2017

Trotz des Frostes im April gab es doch noch eine gute Honigernte in diesem Jahr. Anders als 2016, sammelten die Bienen weniger Frühlings-, dafür aber mehr Honigtau-Honig. Das kam durch die Trockenheit im Frühsommer - so konnte sich mehr Honigtau auf Blättern und Fichtennadel ansammeln, ohne vom Regenwasser abgewaschen zu werden.

 

Wir wandern nicht mit unseren Bienen zu entfernten Trachtquellen. Deshalb ist unser Honig ein Spiegelbild der Natur im Westerwald.

 

Wir haben unsere Honigernte im Juli abgeschlossen, nun sind wir dabei, die Völker auf den Winter vorzubereiten. Wir füllen die Futtervorräte unserer Bienen auf und behandeln die Völker mit Ameisensäure gegen die Varroamilbe.

 

Die neuen Honige sind ab sofort bei uns erhältlich.